G-NB19HEVMWV
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ayurveda Workshop

 

Ayurveda ist eine traditionelle Heilkunst, die ihren Ursprung vor über 5000 Jahren in Indien hatte. Anfangs wurde dieses komplexe Wissen mündlich von Generation zu Generation weitergegeben, später in Sanskrit verfasst.

Das Wort Ayurveda bedeutet "das Wissen des Lebens" bzw. die Wissenschaft des Lebens. Es geht nicht nur um die Vermittlung theoretischen Wissens allein. Vielmehr sollen die praktischen Regeln für den Alltag uns helfen die Einheit von Körper, Geist und Seele herzustellen und zu erhalten. In dieser Betrachtungsweise wird jeder Mensch individuell nach seinen Bedürfnissen behandelt. Diese begründen sich durch die spezifischen Eigenschaften mit denen wir auf die Welt kommen, bzw. die uns in unserem Leben beeinflussen. 

 

Vata, Pitta und Kapha Dosha

Man unterscheidet im Ayurveda folgende Bioenergien:

  •     Vata: das Bewegungsprinzip
  •     Pitta: das Feuer- bzw. Stoffwechselprinzip
  •     Kapha: das Strukturprinzip

 

Aktuelle Workshops

 

25.11.2022: Vertiefung des Ayurvedawissens - praktische Tipps bei Störungen

Seminarleiter: Dr. Indunil

 

Ablauf:

Der Workshop dauert ca. 2 bis 2,5 Stunden und beginnt um 19 Uhr

 

Was erwartet dich:

Dich erwarten ca. zwei Stunden gefüllt mit ganz viel Ayurveda Wissen, eine gemütliche Atmosphäre im Devi Raum, nette Gespräche, Tee und Obst. Dieses Angebot richtet sich an Frauen und Männer, jeden Alters!!

 

Vorraussetzung:

Du solltest einen kleinen Einblick im Ayurveda haben und wissen, was die Begriffe Vata, Pitta und Kapha bedeuten.

 

Anmeldung & Kosten:

Anmeldung ab sofort unter devi@yoga-halsheim.de oder telefonisch. Die Kursgebühr von 18 € bitte vorab per Paypal an devi@yoga-halsheim.de (Freunde) überweisen oder direkt vor Ort bar mitbringen.

 

Vergangene Workshops

 

21.10.2022: Einführung in das Ayurveda - Ein praktischer Ansatz

Seminarleiter: Dr. Indunil Weererathne

 

Verbesserte Gesundheit und Psyche durch praktisch angewandtes Ayurveda (Zeitungsartikel vom 4.11.2022)

 

 

 

HALSHEIM (asg) Am Freitagabend um 19 Uhr startete der mit über 35 Teilnehmern gut besuchte Workshop im Yogazentrum Halsheim. Es war die erste Veranstaltung dieser Art im gut zweijährigem Bestehen des Yogazentrums von Stefan und Simone Schierling. Die beiden Veranstalter waren sehr zufrieden mit dem großen Zuspruch und hatten mehr Anmeldungen als Plätze verfügbar waren – ein voller Erfolg!

Die Referentin, Dr. Indunil Weerarathne, kann eine neunjährige Praxis nach dem sechsjährigem Studium vorweisen und diese großartige Kompetenz bemerkten die Teilnehmer bereits nach den ersten Sätzen.

Im Menschen ist das Universum manifestiert

Zielführend, kompetent und pfiffig führte die zierliche Frau, die ursprünglich aus Sri Lanka stammt und seit zweieinhalb Jahren in Deutschland lebt, durch ihre gut vorbereitete Präsentation.

Zu Beginn wurde das ayurvedische Basiswissen vermittelt. Das Wort Ayurveda stammt aus dem Sanskrit und bedeutet die Wissenschaft des Lebens. Sogar die heutige Chirurgie habe ihren Ursprung im über 5000 Jahre alten Ayurveda, so Dr. Indunil. Der Ansatz ist, dass alles was im Universum vorhanden ist, ebenso in jedem Menschen sei.

Erde, Feuer, Wasser, Luft und Äther, der Raum ohne den es keine Existenz gäbe und die „bekannteren“ Elemente. So werden den Elementen folgende Eigenschaften zugeordnet:

Erde: Schwere, Gewicht, alles was fassbar ist;  Feuer: ist schnell und brennt, der Stoffwechsel, Hunger/Appetit, Hormondrüsen, Enzyme und Augen; Wasser: ist kalt, steht für alle Flüssigkeiten wie zum Beispiel Blut; Luft: ist kalt und leicht, die Lunge, der Ohrkanal, Knochen oder Nebenhöhlen; Äther: ist absolut notwendig um alles einzubringen, ohne Raum gäbe es keine Existenz.

Das Tridosha-Konzept

Im Ayurveda werden drei Doshas unterschieden und dennoch ist jede Mensch einzigartig, da die Doshas im ganz eigenem Verhältnis zueinander in jedem einzelnen gemischt sind. Indem man seine einzigartige Konstitution versteht, kann man allein durch sein Verhalten, besonders beim Essen, zu einer besseren Gesundheit gelangen. Bei dieser Praxis wird zu allererst gute, dem Konstitutionstyp entsprechende, Nahrung als Basis für eine gesundes und langes Leben gesehen. Sogar Kräutertees beispielsweise zählen hier schon als erweiterte Maßnahmen um ein Ungleichgewicht wieder in den Griff zu bekommen.

Vata steht für Luft und Äther, Pitta für Feuer und Wasser und Kapha für Erde und Wasser. Wenn der Mensch weiß, welche Doshas seine Zugrundeliegenden sind, kann er sich zielstrebig um das für ihn passende Verhältnis derselben bemühen und dadurch sowohl physisch als auch psychisch ins Gleichgewicht gelangen. Die Doshas kann man anhand äußerer und innerer Merkmale, wie zum Besipiel Gesichtsform, Hauttyp, Emotionalität und vielen weiteren Markern bestimmen.

Dr. Indunil kann dies auf Grund ihrer langjährigen Erfahrung innerhalb weniger Minuten und wenigen markanten Fragen zielsicher einordnen, wie sie an diesem Abend anschaulich demonstrierte.

Praktische Übungen

Nach dem informativen Teil mit reichhaltigen Informationen folgte die Übungsphase. Die Ärztin suchte aus den Teilnehmern mit deren Einverständnis Probanden aus, die dann von der Gruppe zur Übung charakterisiert werden sollten. Wie sich herausstellte ist diese Einordnung anhand der zahlreichen Merkmale für ungeübte sehr schwierig, da es nicht nur gilt die vorherrschenden Doshas zu identifizieren. Auch eventuelle Störungen der Doshas konnten vorliegen und wollten erkannt und unterschieden werden von den naturgemäß Veranlagten. Durchaus eine knifflige Angelegenheit. Die Teilnehmer stellten den Probanden einige Fragen, beispielsweise zu Ess- und Schlafgewohnheiten und zu Vorlieben bezüglich des Wetters und der Jahreszeit, um sich weiter heranzutasten. Dennoch gelang es den Einsteigern aufgrund der Komplexität des Ayurveda meist nicht die Doshas zielsicher zu identifizieren, doch Dr. Indunil gab Hilfestllung und löste das Rätsel immer gekonnt auf.

Am Ende war allen klar, dass sie an diesem Abend einiges Neues gelernt hatten und mitnehmen konnten, wenn auch ein wenig Übung für die Anwendung erforderlich ist. Je nach Zuspruch ist eine Wiederholung für weitere Interessierte und auch eine Reihe spezifischere Workshops geplant.

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?